Achten Sie bei Schlussrechnungen auf die richtige Angabe der Umsatzsteuer 

(aktualisiert am 03.07.2020)

Vermehrt erreichen uns Anfragen bezüglich der richtigen Angabe der Umsatzsteuer bei Schlussrechnungen. Im nachfolgenden Beispiel möchten wir Ihnen verdeutlichen, wie Sie Ihre Schlussrechnung schreiben können, wenn bereits Anzahlungen mit 19% Umsatzsteuer gezahlt worden sind und das Leistungsdatum in der zweiten Jahreshälfte 2020 erfolgt.

Im Beispiel wird eine Schlussechnung mit dem Leistungsdatum am 29.10.2020 mit fünf Abschlägen erstellt werden. Da sich das Leistungsdatum in der zweiten Jahreshälfte 2020 befindet, ist dazu der verringerte Steuersatz von 16% anzuwenden.

Die ersten drei Abschläge wurden vor dem 01.07.2020 bezahlt, wobei ein Umsatzsteuersatz von 19% anzuwenden ist. Die zwei weiteren Abschläge am 01.07.2020 und 01.09.2020 werden mit einem Umsatzsteuersatz von 16% berechnet.

Die verbleibende Restzahlung ergibt sich nun aus dem noch offenen Nettobetrag und der fünf kumulierten Umsatzsteuerbeträge. Im obigen Beispiel ist eine Umsatzsteuer von insgesamt 16.000 Euro zu entrichten. Hierbei wurden bereits 5.700 Euro in der ersten Jahreshälfte und 3.200 Euro in der zweiten Jahreshälfte bezahlt. Somit ergibt sich ein offener Umsatzsteuerbetrag von 7.100 Euro bei der Schlussrechnung.

Bei Fragen zur Erstellung von Schlussrechnungen können Sie sich gerne an unser Team wenden. Sie erreichen uns per Mail an info@TAXolution-Stb.de oder telefonisch unter der 06541 / 818788.

Beitrag drucken

Print Friendly, PDF & Email

Weitere aktuelle Themen

Mehr Kindergeld und Steuerentlastungen

| Aktuelles | No Comments
Mehr Kindergeld und Steuerentlastungen (aktualisiert am 06.08.2020) In der Corona-Krise will die Regierung Familien weiter entlasten. Ab dem kommenden Jahr 2021 sollen Familien mit Kindern noch stärker unterstützt werden. Ein Gesetzentwurf sieht dafür rund zwölf...

„Überbrückungshilfe für Dein Reisebüro“ – Bund verbessert Regeln für Überbrückungshilfe

| Aktuelles | No Comments
„Überbrückungshilfe für Dein Reisebüro“ - Bund verbessert Regeln für Überbrückungshilfe (aktualisiert am 29.07.2020) Das Bundeswirtschaftsministerium präzisiert die Vorgaben für die Corona-Überbrückungshilfe. Daraus ergeben sich einige Vorteile für kleine und mittelständische Reisebüros und Veranstalter. Die wichtigste...

Selbstanzeige im Erbrecht

| Aktuelles | No Comments
Selbstanzeige in Erbrecht (aktualisiert am 23.07.2020) Bei der Erbschaftsteuer handelt es sich um eine Veranlagungssteuer, die dann erhoben wird, wenn ein Erblasser stirbt. Hierfür sieht das Erbschaftsteuergesetz (ErbStG) bestimmte Anzeigepflichten vor. Eine Veranlagung wird in...

Förderung der Kulturszene in Rheinland-Pfalz

| Aktuelles | No Comments
Förderung der Kulturszene in Rheinland-Pfalz (aktualisiert am 21.07.2020) Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche Leben bundesweit und auch in Rheinland-Pfalz komplett verändert. Besonders die Kulturschaffenden litten und leiden aktuell auch immer noch unten den abgesagten Veranstaltungen...

Immer mehr Betrugs-Verdachtsfälle bei Corona-Soforthilfen

| Aktuelles | No Comments
Immer mehr Betrugs-Verdachtsfälle bei Corona-Soforthilfe (aktualisiert am 16.07.2020) Um Selbständige und Unternehmen in der Corona-Krise zu unterstützen, wurden schnell und unbürokratisch Hilfsgelder ausgezahlt. Dabei haben jedoch einige die Hand aufgehalten, denen die Gelder nicht zustanden....

Stabilisierungshilfe für das Hotel- und Gaststättengewerbe

| Aktuelles | No Comments
Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe (aktualisiert am 14.07.2020) Die Landesregierung Baden-Württemberg hat eine Stabilisierungshilfe für das Hotel- und Gaststättengewerbe beschlossen, denn besonders in dieser Branche leiden die Unternehmen an den Folgen der Corona-Pandemie....